Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Versandkostenfreie Lieferung (innerhalb Deutschlands)
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner


Game Over

Produktbild: Game Over
Ilona Füchtenschnieder, Jörg Petry

Game Over

Ratgeber für Glücksspielsüchtige und deren Angehörige

ISBN 978-3-7841-1792-8
2. Auflage, Juli 2010, Geheftet, 72 Seiten
7,80
Mengenpreise: ab 25 St. 7,20 EUR, ab 50 St. 6,60 EUR, ab 100 St. 6,00 EUR
Lieferbar
Jetzt bestellen Frage zum Artikel Druckansicht E-Book herunterladen

E-Book-Bestellung

Die weitere Abwicklung der E-Book Bestellung übernimmt unser Vertriebspartner Ciando.

Klicken Sie auf E-Book bestellen, um ein neues Browserfenster zu öffnen, in dem Sie die Bestellung direkt bei Ciando aufgeben können.
Den Titel "Game Over" bei Ciando bestellen


Eventuelle Fragen beantwortet ausführlich die Hilfestellung von Ciando. Klicken Sie dazu bitte auf "Ciando Hilfe-Seite".
Ciando Hilfe-Seite

Blick ins Buch

Beschreibung

Die Wege in die Glücksspielsucht sind vielfältig. Oftmals reicht es schon, wenn persönliche Probleme mit dem Glücksspielen verdrängt werden sollen. Dabei ist es nur ein kleiner Schritt vom Freizeitspaß bis zur Abhängigkeit. Dieser Ratgeber gibt erste Hilfestellungen für Betroffene und ihre Angehörigen. Er informiert über die verschiedenen Glücksspiele, das Krankheitsbild Glücksspielsucht, die Arbeit von Selbsthilfegruppen und enthält Hinweise auf ambulante und stationäre Beratungs- und Behandlungsangebote.

Autoreninfo

Ilona Füchtenschnieder-Petry, leitet die beim Diakonischen Werk in Herford ansässige Landesfachstelle Glücksspielsucht Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus ist sie langjährige Vorsitzende des Fachverbandes Glücksspielsucht (FAGS). Sie ist Herausgeberin und Autorin zahlreicher Publikationen, die sich mit gesellschaftlichen, sozialen und therapeutischen Aspekten des Glücksspiels und der Glücksspielsucht befassen. Sie ist eine engagierte und streitbare Fürsprecherin der Betroffenen und hat die öffentliche Diskussion über das Glücksspiel in Deutschland in den letzten Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt.

Jörg Petry, Dr. phil., Dipl.Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut. Jörg Petry ist Projektleiter der Allgemeinen Hospitalgesellschaft für pathologisches Glücksspielen und PC-/Internet-Spielen. Er ist Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen, die sich mit gesellschaftlichen, sozialen und therapeutischen Aspekten stoffgebundener und stoffungebundener Süchte beschäftigen.

Rezensionen

»… Die Broschüre ist für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen zu empfehlen, ebenso wie auch für allgemein an diesem Thema Interessierte. …«
Buchtipp in: GESUNDHEIT 1/2011, Das Magazin Ihrer BKK, 01/2011.

»… Praxisbezogene Tipps zu Hilfsangeboten von Selbsthilfe bis stationärer Betreuung, Ratschläge für Angehörige und Freunde von Betroffenen sowie eine Literaturliste und Serviceadressen runden den empfehlenswerten und preiswerten Kurz-Ratgeber als Ersteinstieg ins Thema ab. ...«
In: ekz.bibliotheksservice, 39/2010.

»… Der vorgestellte Ratgeber gibt einen kompakten und dennoch umfassenden Überblick über die Problematik des Glücksspiels und der Glückssielsucht. Sowohl gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die Entstehung und Aufrechterhaltung von abhängigem Glücksspielverhalten als auch Hilfs- und Behandlungsmöglichkeiten werden leicht verständlich dargelegt. Hervorzuheben ist weiter das ausdrückliche und gelungene Eingehen auf die Betroffenheit und die Rolle, die Angehörige bei der Suchtproblematik spielen. An keiner Stelle ist der Ratgeber moralisierend oder unnötig pathologisierend. Die Darstellungsweise ist offen und klar, der Ratgeber ist uneingeschränkt für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen zu empfehlen. Auch für Mitarbeiter im Gesundheitswesen, die sich erstmals mit dieser Thematik befassen oder für allgemein an dem Thema Interessierte ist das Heft als Einführung in das Themenfeld geeignet.«
Dr. rer. nat. Volker Premper. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/1905.php (zur Vorauflage)

Ähnliche Artikel