Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Versandkostenfreie Lieferung (innerhalb Deutschlands)
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner

Vorurteilsbewusste Veränderungen mit dem Anti-Bias-Ansatz

Produktbild: Vorurteilsbewusste Veränderungen mit dem Anti-Bias-Ansatz
Anti-Bias-Netz (Hrsg.)

Vorurteilsbewusste Veränderungen mit dem Anti-Bias-Ansatz

ISBN 978-3-7841-2608-1
1. Auflage, November 2015, Kartoniert/Broschiert, 156 Seiten
19,90
Lieferbar

Beschreibung

Die Anforderungen an einen kompetenten Umgang mit Veränderungen im Kontext von gesellschaftlicher Vielfalt scheinen in den letzten Jahren enorm gestiegen. Professionelle aus dem Bereich der Sozialen Arbeit und im Feld der Pädagogik werden in ihrem Arbeitsalltag mit der Vielschichtigkeit und Komplexität gesellschaftlicher Realitäten konfrontiert und gefordert. Der Druck nach „Lösungen“ steigt und vernachlässigt oftmals in der Praxis eine genaue Analyse der jeweiligen Situation. Das Zurückgreifen auf vereinfachende Ansätze wird der tatsächlichen Realität nicht gerecht und reproduziert ungewollt weiterhin Vorurteile, dominante Denkweisen und Strukturen. Der Anti-Bias-Ansatz bietet eine Alternative zu diesen gewohnten und normierenden Denk- und Handlungsmustern. Der vorliegende Band will insbesondere Menschen in der Praxis der Sozialen Arbeit und der Pädagogik dazu ermutigen, ihre alltäglichen Denk- und Handlungsweisen kritisch, zu überprüfen. In den verschiedenen Beiträgen des Buches werden sowohl Potenziale als auch Grenzen des Ansatzes aus Sicht unterschiedlicher Praxisfelder beleuchtet und bieten Anregungen für das eigene Handlungs- und Wirkungsfeld.

Autoreninfo

Das Anti-Bias-Netz ist ein Netzwerk von freiberuflichen FortbildnerInnen und BeraterInnen in der diversitätsbewussten und diskriminierungskritischen Bildungsarbeit. Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Bereichen Schule, Ausbildung, Kommune, Verwaltung, Internationale Begegnungen, Arbeit im Kontext von Freiwilligendiensten sowie Globales Lernen.

Rezensionen

"Den Autorinnen ist es (…) gelungen, die vielfältigen Möglichkeiten einer vorurteilsbewussten Veränderung darzustellen, und den Anti-Bias-Ansatz zu differenzieren. Das Buch zeigt Potenziale des Ansatzes auf und macht deutlich, dass Anti-Bias-Arbeit normativ und nicht als Methode darstellbar ist."
Prof. Dr. Christiane Vetter, in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/19316.php, Februar 2016.

„Der Band enthält wertvolle Anregungen für die pädagogische Praxis“
Ansgar Drücker, Geschäftsführer des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit e. V. (IDA).

„Ich finde das Buch durch seinen starken Praxisbezug sehr empfehlenswert. Ich habe viele Anregungen und Ideen erhalten, es gibt viele Tipps für weiterführende Literatur und Links zu weiteren Materialien.“
Sebastian Dolsdorf, www.inklusionswege.de - Inklusion in der Kinder- und Jugendhilfe, http://inklusionswege.de/buchtipp_anti-bias-ansatz/, April 2016.

„In den Zeiten von Egoismen, Ethnozentrismen, Nationalismen, Radikalismen, Fundamentalismen, antidemokratischen Tendenzen und zunehmenden lokalen und globalen Ungerechtigkeiten ist es notwendig, eine tätige Aufmerksamkeit auf die natürlichen, kulturellen und humanen Vielfalten der Menschheit zu lenken; denn: Wo Diskriminierung herrscht, wird die Menschenwürde beschädigt! Es wäre zu wünschen, dass in der Aus- und Fortbildung von Sozialpädagog_innen, Lehrämtern und sozialen Diensten der Anti-Bias-Ansatz stärkere Berücksichtigung findet und sich das Anti-Bias-Netzwerk vergrößert. Die in dem Handbuch aufgezeigten Zielsetzungen, Arbeitsformen und Methodeninstrumente sind hilfreich, um vorurteilsbewusste Veränderungen individuell und lokal- und globalgesellschaftlich zu verwirklichen!
Jos Schnurer, In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/17679.php, Januar 2016.

Ähnliche Artikel