Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit

02/ 2014 - Partizipation in der sozialen Arbeit: Alibi oder Empowerment?
Sofort lieferbar
14,50 € inkl. MwSt.
Die Partizipation der "Adressatinnen und Adressaten" an der Ausgestaltung sozialer Dienste und Leistungen gilt als selbstverständlich, steht aber oft im Widerspruch zu paternalistischen Ansätzen und Strukturen.
In diesem Heft werden Potenziale, Hemmnisse und Wirkungen von Partizipation in verschiedenen Handlungsfeldern der sozialen Arbeit analysiert:

Partizipation im aktuellen gesellschaftlichen Diskurs - Anmerkungen zur Vielfalt eines Konzepts und seiner Rolle in der Sozialarbeit
Ernst von Kardoff

Partizipation von Menschen mit Lernschwierigkeiten in der Kommune
Birgit Behrisch/Katrin Grüber

Partizipation in der Eingliederungshilfe: das Persönliche Budget
Andreas Langer

Partizipation in der Gesundheitsversorgung: Shared Decision Making
David Klemperer

Partizipation älterer Menschen bei der Entwicklung einer alternssensiblen Wohninfrastruktur
Jutta M. Bott

Partizipation in der stationären Kinder- und Jugendhilfe: Beschwerdemanagement und Ombudschaft
Petra Mund

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Kommune
Heide-Rose Brückner

Partizipation in Kita und Schule: Thesen zur Kinderperspektive
Yvonne Vockerodt

Partizipation in der Wohnungslosenhilfe
Peter Szynka

Vier Frauen gestalten "ihr Viertel" - zum Engagement von Migrantinnen in sozial benachteiligten Stadtquartieren
Johanna Klatt

Umschlagfoto: (c) Tim Reckmann/Pixelio.de (www.pixelio.de)
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-2677-7
EAN 9783784126777
Seiten 104
Format Geheftet
Höhe 240
Breite 160
Ausgabename 2677-7
Verlag Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge
Herausgeber Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Erscheinungsdatum 12.05.2014
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Bücher Deutscher Verein