Ursula Alfter, Ursula Rölke, Michael Busch

Beratung und Intervention bei grenzüberschreitender Kindesentführung

Eine Arbeitshilfe für Fachkräfte der Jugendhilfe
Sofort lieferbar
12,80 € inkl. MwSt.
Mit dem Auseinanderbrechen einer Partnerschaft oder Ehe geht häufig ein zähes Ringen um gemeinsame Kinder einher. Manchmal kommt es dabei zur Entführung oder dem Zurückbehalten von Kindern.

Beratung und Intervention bei einer internationalen Kindesentführung bedeuten für Fachkräfte der Jugendhilfe eine außergewöhnliche Herausforderung. Die vergleichsweise seltene Befassung mit solchen Fällen und die zugleich rechtlich und sozial äußerst komplexe Problemstellung führen häufig zu Verunsicherung. Die Zuspitzung des Konfliktes und eine oft hohe öffentliche Aufmerksamkeit können zu einer erheblichen Belastung des Jugendamtes führen. Insbesondere gilt es, Kindesentführungen frühzeitig zu erkennen und zu benennen, um die negativen Folgen für die Kinder möglichst gering zu halten.

Diese Arbeitshilfe soll beim fachgerechten Umgang mit der Situation helfen. Sie basiert zum einen auf den Erfahrungen des Internationalen Sozialdienstes aus der Beratung in einer Vielzahl von Einzelfällen, zum anderen auf dem Ergebnis zweier Fachveranstaltungen und der Beteiligung von Fachkräften, die in der Praxis der Jugendhilfe tätig sind. Die Arbeitshilfe soll dazu dienen, der Fachkraft vor Ort den Handlungsrahmen einer Beratung und die möglichen Ziele ihrer Intervention deutlich zu machen.

Im Anhang sind neben den zu beachtenden nationalen und internationalen rechtlichen Regelungen weiterführende Literaturhinweise und weitere Informationsquellen zusammengestellt.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-1728-7
EAN 9783784117287
Seiten 64
Format Kartoniert/Broschiert
Ausgabename 1728-7
Verlag Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge
Autor Ursula Alfter, Ursula Rölke, Michael Busch
Erscheinungsdatum 31.12.2005
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Bücher Deutscher Verein