Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Bücher werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner

Newsletter

Bequem per E-Mail über wichtiges in Ihrem Interessengebiet informiert werden.

Bestellen Sie jetzt unsere Newsletter – kostenlos und jederzeit abbestellbar

Kirchliches Arbeitsrecht in Europa

Produktbild: Kirchliches Arbeitsrecht in Europa
Florian Scholz, Gregor Thüsing (Hrsg.), Jacob Joussen (Hrsg.)

Kirchliches Arbeitsrecht in Europa

Schriftenreihe zum kirchlichen Arbeitsrecht - Band 12

ISBN 978-3-7841-3309-6
1. Auflage, März 2021, Kartoniert/Broschiert, 500 Seiten
59,90
Lieferbar
Jetzt bestellen Frage zum Artikel Druckansicht E-Book herunterladen

E-Book-Bestellung

Die weitere Abwicklung der E-Book Bestellung übernimmt unser Vertriebspartner Ciando.

Klicken Sie auf E-Book bestellen, um ein neues Browserfenster zu öffnen, in dem Sie die Bestellung direkt bei Ciando aufgeben können.
Den Titel "Kirchliches Arbeitsrecht in Europa" bei Ciando bestellen


Eventuelle Fragen beantwortet ausführlich die Hilfestellung von Ciando. Klicken Sie dazu bitte auf "Ciando Hilfe-Seite".
Ciando Hilfe-Seite

Blick ins Buch

Beschreibung

Die Arbeit untersucht in rechtsvergleichender Weise die Ausgestaltung des kirchlichen Arbeitsrechts in Deutschland und drei weiteren europäischen Ländern. In einem ersten Teil beleuchtet sie die maßgeblichen europäischen Rechtsquellen - einschließlich der Gleichbehandlungsrahmenrichtlinie 2000/78/EG -, die auf die einzelnen Rechtsordnungen einwirken. Die insgesamt vier Länderberichte beginnen mit einer Betrachtung der nationalen historischen und staatskirchenrechtlichen Voraussetzungen. Auf dieser Grundlage werden dann jeweils die kirchenarbeitsrechtlichen Spannungsfelder der Loyalitätsobliegenheiten, des Kündigungsschutzes und des Diskriminierungsrechts umfassend dargestellt, wobei auch die einschneidenden Entscheidungen des EuGH in den Rechtssachen „Egenberger“ und „IR“ Berücksichtigung finden; ergänzend wird das kollektive Arbeitsrecht untersucht. Der abschließende dritte Teil arbeitet die Erkenntnisse des Rechtsvergleichs für das deutsche kirchliche Arbeitsrecht sowie die gebotene Berücksichtigung der nationalen Besonderheiten bei der Anwendung des europäischen Rechts heraus.

Autoreninfo

Florian Scholz wurde 1985 in Köln geboren. Nach dem Abitur im Jahr 2004 am Gymnasium Schaurtestraße in Köln und Ableistung des Zivildienstes studierte er von 2005 bis 2011 Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln sowie der Université de Reims Champagne-Ardenne. Im Juli 2011 schloss er das Studium mit der ersten juristischen Staatsprüfung ab. Von 2012 bis 2014 absolvierte der Verfasser das Rechtsreferendariat am Landgericht Bonn mit Stationen beim Bundesbeauftragten für Kultur und Medien sowie an den Kölner Standorten der Kanzleien CMS Hasche Sigle und Heuking Kühn Lüer Wojtek. Im Juli 2014 legte er die zweite juristische Staatsprüfung ab. In 2015 nahm der Verfasser - betreut durch Herrn Professer Dr. Gregor Thüsing, LL.M. - das Promotionsvorhaben zum Thema „Kirchliches Arbeitsrecht in Europa“ auf, das er mit der Disputation im Juni 2020 abschloss. Promotionsbegleitend war der Verfasser von 2014 bis 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kölner Standort der Kanzlei Oppenhoff & Partner tätig. Seit 2018 arbeitet er am Kölner Standort der Kanzlei CMS Hasche Sigle als Rechtsanwalt im Fachbereich Arbeitsrecht.

Artikel derselben Serie