Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Bücher werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner

Newsletter

Bequem per E-Mail über wichtiges in Ihrem Interessengebiet informiert werden.

Bestellen Sie jetzt unsere Newsletter – kostenlos und jederzeit abbestellbar


Komponisten mit schwerer Behinderung

Produktbild: Komponisten mit schwerer Behinderung
Hansjörg Meyer

Komponisten mit schwerer Behinderung

Fallgeschichten aus der Musiktherapie

ISBN 978-3-7841-1978-6
1. Auflage, August 2010, Kartoniert/Broschiert, 143 Seiten
17,00
Lieferbar
Jetzt bestellen Frage zum Artikel Druckansicht E-Book herunterladen

E-Book-Bestellung

Die weitere Abwicklung der E-Book Bestellung übernimmt unser Vertriebspartner Ciando.

Klicken Sie auf E-Book bestellen, um ein neues Browserfenster zu öffnen, in dem Sie die Bestellung direkt bei Ciando aufgeben können.
Den Titel "Komponisten mit schwerer Behinderung" bei Ciando bestellen


Eventuelle Fragen beantwortet ausführlich die Hilfestellung von Ciando. Klicken Sie dazu bitte auf "Ciando Hilfe-Seite".
Ciando Hilfe-Seite

Blick ins Buch

Beschreibung

Ein neues Buch über Musiktherapie von Hansjörg Meyer, das viele Fallgeschichten enthält und anschaulich und unterhaltsam in die musiktherapeutische Arbeit mit Menschen mit schwerer geistiger und mehrfacher Behinderung einführt, aber auch die erstaunlichen Wirkungen der Methode als Psychotherapie für diesen Personenkreis aufzeigt. Vor allem macht dieses in jeder Hinsicht als Praxisbuch zu bezeichnende Werk deutlich, über welch unglaubliche Fähigkeiten schwer behinderte Menschen verfügen. Ein Buch nicht nur für Musiktherapeuten, sondern für alle Berufsgruppen und Interessierte, die mit behinderten Menschen zu tun haben.

Autoreninfo

Hansjörg Meyer, M.A., Musiktherapeut (BVM) und Diplom Sozialpädagoge (FH), wurde 1966 in Flensburg geboren. Arbeitet als Musiktherapeut im Rhein-Main-Gebiet und in Karlsruhe. Musikalische Ausbildung bei Hans-Joachim Marx (Komponist und Dirigent) in Klavier, Kompositionslehre, Korrepetition und Improvisation. Studium der Heil- und Behindertenpädagogik an der FH Fulda, Studium der Musiktherapie an der FH Frankfurt, Abschluss: Master of Arts (Musiktherapie) und Heilpraktiker (Psychotherapie). Mehrjährige Tätigkeit als Musiktherapeut in Einrichtungen für geistig und mehrfach behinderte Kinder und Erwachsene, Vorträge und Seminare über Musiktherapie, Improvisation und musikbasierte Kommunikation. Therapeutischer Fachberater in Behinderteneinrichtungen, Lehraufträge.

Rezensionen

» …Hansjörg Meyer beschreibt in einer lebendigen, anschaulichen Sprache Wert und Nutzen von tiefenpsychologisch orientierter Musiktherapie mit schwer behinderten Menschen. … Ein Buch, dass sich trotz aller Fachlichkeit verständlich und nachvollziehbar nicht nur an Musiktherapeuten, sondern vor allem an Institutionen richtet, in den schwer behinderte Menschen leben, und dabei an Menschen, die dort arbeiten. …Neben aller fachlichen Kompetenz ist dies ein wunderbar menschliches Buch. …«
Dr. sc. mus. Monika Nöcker-Ribaupierre. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/10225.php, 11/2010.

» … Gertrud Orff... Nordoff und Robbins... Hansjörg Meyer steht mit seiner Publikation in einer Reihe mit diesen drei musiktherapeutischen Vordenkern und Vorreitern.«
Hartmut Kapteina über 'Gefühle sind nicht behindert', In: socialnet.de, Rezensionen, 2009.

Anmerkungen des Verfassers

» 'Musik ist die Sprache der Seele' - dieser oft gehörte Ausspruch findet in diesen beiden Büchern eine Bestätigung. Auch Menschen mit schwerster Mehrfachbehinderung, die nicht sprechen können und Sprache nicht verstehen, die aber dennoch viel zu 'sagen' haben, können sich mit Hilfe von Musik ausdrücken und auf einer emotionalen Ebene kommunizieren.
Diese Bücher beschreiben in auch für musiktherapeutische Laien verständlicher Sprache einen relativ unbekannten Weg, der kleinste Lebensäußerungen in improvisierte Musik umsetzt, auf diese Weise Gefühle hörbar macht und somit diesen Menschen hilft, sich aus einer inneren Isolation zu befreien - sowohl als Kommunikationsmedium als auch als einmaliges und sehr wirksames psychotherapeutisches Verfahren ohne Worte. «
Hansjörg Meyer zu seinen beiden Büchern