Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Bücher werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner


Mahlzeiten wertschätzend gestalten

Produktbild: Mahlzeiten wertschätzend gestalten
Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V.

Mahlzeiten wertschätzend gestalten

Blicke über den Tellerrand verändern die Gemeinschaftsverpflegung

ISBN 978-3-7841-2978-5
1. Auflage, Dezember 2017, Kartoniert/Broschiert, 148 Seiten
21,00
Noch nicht erschienen, erscheint voraussichtlich Dezember 2017

Beschreibung

Das Buch „Mahlzeiten wertschätzend gestalten“ beschäftigt sich mit der Bedeutung und Wirkung von Verpflegungsangeboten. Planung und Gestaltung sollten Faktoren berücksichtigen, die letztendlich dafür sorgen, dass man sich auf eine Mahlzeit freut, dass sie schmeckt, als angenehm empfunden wird und dann auch zum Verweilen einlädt.

Bei Menschen mit einem Unterstützungs- und Assistenzbedarf wird die Art und Weise des Angebots existenziell, denn es entscheidet mit darüber, ob überhaupt gegessen werden kann. Die wesentlichen Faktoren zu benennen, zu beschreiben und konkrete Empfehlungen für den Verpflegungsalltag unterschiedlicher Gästegruppen zu geben, ist Aufgabe dieses Buches.

Autoreninfo

Prof. Dr. Angelika Sennlaub leitet das Team aus sieben Autorinnen, die gemeinsam als Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft die Schrift erstellt haben. Hauptberuflich ist sie an der Hochschule Niederrhein am Fachbereich Oecotrophologie als Professorin im „Hospitality Management“ tätig.

Rezensionen

"Die Autoren liefern sowohl theoretische Grundlagen als auch konkrete Empfehlungen und schaffen damit Grundlagen für Bildung, Praxis und Management. PraktikerInnen finden fundierte Hinweise, Mahlzeiten-Prozesse fachgerecht umsetzen und insbesondere die Menschen in den Blick zu nehmen, die an einer Mahlzeit beteiligt sind."
In: pro Hauswirtschaft, 4.2017, S. 42, November 2017.