Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Bücher werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner

Newsletter

Bequem per E-Mail über wichtiges in Ihrem Interessengebiet informiert werden.

Bestellen Sie jetzt unsere Newsletter – kostenlos und jederzeit abbestellbar


Schwer geistig behindert und selbstbestimmt

Produktbild: Schwer geistig behindert und selbstbestimmt
Christian Weingärtner

Schwer geistig behindert und selbstbestimmt

Eine Orientierung für die Praxis

ISBN 978-3-7841-2110-9
3. Auflage, 2013, Kartoniert/Broschiert, 192 Seiten
19,90
Lieferbar
Jetzt bestellen Frage zum Artikel Druckansicht E-Book herunterladen

E-Book-Bestellung

Die weitere Abwicklung der E-Book Bestellung übernimmt unser Vertriebspartner Ciando.

Klicken Sie auf E-Book bestellen, um ein neues Browserfenster zu öffnen, in dem Sie die Bestellung direkt bei Ciando aufgeben können.
Den Titel "Schwer geistig behindert und selbstbestimmt" bei Ciando bestellen


Eventuelle Fragen beantwortet ausführlich die Hilfestellung von Ciando. Klicken Sie dazu bitte auf "Ciando Hilfe-Seite".
Ciando Hilfe-Seite

Blick ins Buch

Beschreibung

Mit der Diskussion um Selbstbestimmung und Teilhabe für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung stellt sich zunehmend die Frage nach deren praktischen Umsetzung.
Im vorliegenden Buch wird ein Konzept entwickelt, wie Menschen mit schwerer geistiger Behinderung Selbstbestimmung erfahren können. Dieses als 'Basale Selbstbestimmung' benannte Konzept wird an Beispielen aus der Praxis erläutert. Dabei wird deutlich, dass für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung Selbstbestimmung nicht nur theoretisch möglich, sondern auch praktisch umsetzbar ist.

Autoreninfo

Christian Weingärtner, Dr. rer. soc. Dipl. Pädagoge, arbeitete viele Jahre mit Menschen mit geistiger Behinderung in den Bereichen Wohnen, Freizeit, Klinik und Schule. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Heil- und Sonderpädagogik der Universität Gießen und unterrichtete angehende Fachkräfte der Heilerziehungspflege an verschiedenen Schulen. Von 2002-2009 war er Fachschuldozent für Pädagogik und Didaktik an der Fachschule für Arbeitserziehung in Tübingen. Seit 2009 ist er als Lehrer für Pädagogik und Psychologie an der Fritz-Ruoff-Schule in Nürtingen tätig. Daneben unterrichtet er seit 2006 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf an einer beruflichen Heimsonderschule.

Rezensionen

»… Das Buch bietet durch die übersichtlichen Darstellungen und Abbildungen vor allem aber durch die Praxisbeispiele einen hoch interessanten Beitrag zur Frage nach der Selbstbestimmung von Menschen mit schwerer geistiger Behinderung. Bei der Überwindung der Einschränkung auf den Bereich der 'Selbstentscheidung' durch das Einbeziehen der Aspekte 'Erfahren der eigenen Wirkung' und 'Selbsttätigkeit' wird ein entscheidender Beitrag zur Lösung der Frage nach Selbstbestimmung bei dieser Personengruppe geleistet.«
Dr. Susanne Wachsmuth zur Vorauflage. Rezension vom 19.01.2007. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/4195.php

Ähnliche Artikel