Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Bücher werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner

Newsletter

Bequem per E-Mail über wichtiges in Ihrem Interessengebiet informiert werden.

Bestellen Sie jetzt unsere Newsletter – kostenlos und jederzeit abbestellbar


Welche Zukunft hat der Sozialstaat?

Produktbild: Welche Zukunft hat der Sozialstaat?
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.) , Lambertus-Verlag (Hrsg.)

Welche Zukunft hat der Sozialstaat?

Eine Prognose von Michael Opielka - Aus der Reihe Soziale Arbeit kontrovers

ISBN 978-3-7841-3001-9
1. Auflage, 2017, Kartoniert/Broschiert, 64 Seiten
7,50
Sonderpreis: 6,50
für Mitglieder des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge
Lieferbar
Jetzt bestellen Frage zum Artikel Druckansicht E-Book herunterladen

E-Book-Bestellung

Die weitere Abwicklung der E-Book Bestellung übernimmt unser Vertriebspartner Ciando.

Klicken Sie auf E-Book bestellen, um ein neues Browserfenster zu öffnen, in dem Sie die Bestellung direkt bei Ciando aufgeben können.
Den Titel "Welche Zukunft hat der Sozialstaat?" bei Ciando bestellen


Eventuelle Fragen beantwortet ausführlich die Hilfestellung von Ciando. Klicken Sie dazu bitte auf "Ciando Hilfe-Seite".
Ciando Hilfe-Seite

Blick ins Buch

Beschreibung

Der Sozialstaat ist bedroht: Demografischer und kultureller Wandel, Arbeit 4.0 und die Auflösung der Familienverhältnisse entziehen ihm seine Grundlagen. Aus diesem Szenario heraus entwirft der Autor Lösungen für eine Sozialpolitik des 21. Jahrhunderts, die einem Programm „Sozialer Nachhaltigkeit“ verpflichtet ist. Er diskutiert die Idee des Grundeinkommens im Lichte unterschiedlicher Gerechtigkeitsprinzipien und Wohlfahrtsregime und zeigt die Rolle der Sozialen Arbeit und die Bedeutung von Partizipation bei der künftigen Gestaltung des Sozialstaats auf.

Autoreninfo

Prof. Dr. habil. Michael Opielka, Dipl. Päd., ist Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des ISÖ - Institut für Sozialökologie gemeinnützige GmbH in Siegburg. Er lehrt seit 2000 am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und vertritt das Fachgebiet Sozialpolitik.

Inhalt

1. Better times ahead?
2. Sozialpolitik im 21. Jahrhundert
3. Gesellschaft für alle - durch Grundeinkommen?
4. Vier Gerechtigkeitsprinzipien: Leistung, Gleichheit, Bedarf, Teilhabe
5. Das Grundeinkommen in den vier Typen des Wohlfahrtsregime
6. Die Zukunft der Arbeit und Zeitwohlstand
7. Der Wohlfahrtsstaat in der Postwachstumsgesellschaft
7.1 Ist der Wohlfahrtsstaat zwingend auf Wirtschaftswachstum angewiesen?
7.2 Ist Wirtschaftswachstum grundsätzlich ökologisch problematisch?
8. Sozialpolitikgestaltung mit Sozialer Arbeit
8.1 Mikro-Partizipation
8.2 Meso-Partizipation
8.3 Makro-Partizipation

Artikel derselben Serie

  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.)

    Ist Deutschland bildungsfeindlich?

    Eine Analyse von Klaus Hurrelmann - Aus der Reihe Soziale Arbeit kontrovers - Band 1

    ISBN 978-3-7841-2127-7
    Dezember 2012
    7,50
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.) , Lambertus-Verlag (Hrsg.)

    Alternde Gesellschaft - eine Bedrohung?

    Ein Gegenentwurf von Andreas Kruse - Aus der Reihe Soziale Arbeit kontrovers - Band 2

    ISBN 978-3-7841-2406-3
    April 2013
    7,50
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.) , Lambertus-Verlag (Hrsg.)

    Was sollen Männer in Kitas?

    Eine Erörterung von Michael Cremers und Jens Krabel - Aus der Reihe Soziale Arbeit kontrovers - Band 3

    ISBN 978-3-7841-2403-2
    Juni 2013
    7,50