Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ihre Vorteile bei uns

  • Bücher werden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei geliefert
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • bequemer Kauf auf Rechnung
  • CO₂-neutraler Paketversand
  • Sicher bestellen dank SSL-Verschlüsselung
  • Nur bei uns: Die offiziellen Textausgaben der AVR des Deutschen Caritasverbandes
  • Seit über 100 Jahren Ihr bewährter Partner

Newsletter

Bequem per E-Mail über wichtiges in Ihrem Interessengebiet informiert werden.

Bestellen Sie jetzt unsere Newsletter – kostenlos und jederzeit abbestellbar


Wenn Kinder arbeiten

Produktbild: Wenn Kinder arbeiten
Uwe von Dücker, Cordula Strocka, Olivier Mentz (Hrsg.)

Wenn Kinder arbeiten

Eine sich in Lateinamerika und Deutschland an den Bedürfnissen und Erfahrungen der Kinder messende Neuorientierung

ISBN 978-3-7841-1348-7
1. Auflage, Juli 2001, Kartoniert/Broschiert, 272 Seiten
Nur Ausgabe, kein Shop-Produkt
Frage zum Artikel Druckansicht E-Book herunterladen

E-Book-Bestellung

Die weitere Abwicklung der E-Book Bestellung übernimmt unser Vertriebspartner Ciando.

Klicken Sie auf E-Book bestellen, um ein neues Browserfenster zu öffnen, in dem Sie die Bestellung direkt bei Ciando aufgeben können.
Den Titel "Wenn Kinder arbeiten" bei Ciando bestellen


Eventuelle Fragen beantwortet ausführlich die Hilfestellung von Ciando. Klicken Sie dazu bitte auf "Ciando Hilfe-Seite".
Ciando Hilfe-Seite

Beschreibung

Kinderarbeit stößt vor allem in den nördlichen Ländern auf entrüstete Ablehnung. Durch das in den Medien gezeichnete Bild sehen wir die Vision eines durch schwere Arbeit ausgebeuteten und in seiner Persönlichkeit irreparabel geschädigten Kindes vor uns. Diese Studie bietet eine differenziertere, so noch nicht bekannte Sichtweise an. Es wird der Hintergrund und der soziokulturelle Wert kindlicher Arbeit aufgedeckt und interkulturell verglichen. Die Frage lautet: Wie erleben Kinder aus so unterschiedlichen Kulturräumen wie Lateinamerika und Europa Arbeit?
Die Zahl derer, die der Ausbeutung kindlicher Arbeit den Kampf ansagen und gleichzeitig in Kinderarbeit einen zentralen Wert für eine abgesicherte kindliche Entwicklung sehen, nimmt zu. Im Norden wird erkannt, dass Kinderarbeit leichtsinnig verschüttete arbeitspädagogische Chancen birgt. Im Süden hingegen entwickelt sich ein Bewusstsein, dass in extremer Armut aufwachsende Kinder über von ihnen organisierte und verantwortete Arbeitsprojekte sich zu Protagonisten einer neuen, von Solidarität und Menschlichkeit bestimmten Gesellschaft entwickeln.