Catherine Maurer

Der Caritasverband zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik

Zur Sozial- und Mentalitätsgeschichte des caritativen Katholizismus in Deutschland
Sofort lieferbar
30,00 € inkl. MwSt.
Catherine Maurer blickt in diesem Buch auf die über einhundertjährige Geschichte des Deutschen Caritasverbandes e.V. zurück. Die Untersuchung, die sowohl die Methoden der Kirchen- und Sozialgeschichte als auch der Verbandsgeschichte einbezieht, stellt drei Charakteristika für das Wirken dieses großen kirchlichen Wohlfahrtsverbandes heraus:
die Wahrung der konfessionellen Identität, die Entwicklung wissenschaftlicher Methoden (Caritaswissenschaft) und den Aufbau einer effizienten Organisation.

Die Autorin beschreibt die Jahre der langwierigen Etablierung des Verbandes vor dem Ersten Weltkrieg und macht deutlich, wie sehr die Zeit der Weimarer Republik für seine Verwurzelung im dualen System der deutschen Wohlfahrtspflege entscheidend war. Das Buch zeigt somit einige der Voraussetzungen für das Überleben des Verbandes während des Dritten Reiches und trägt zum Verständnis seiner wichtigsten, auch heute noch geltenden Grundorientierungen bei.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-0970-1
EAN 9783784109701
Seiten 328
Format Kartoniert/Broschiert
Höhe 227
Breite 153
Ausgabename 0970-5
Verlag Lambertus-Verlag GmbH
Autor Catherine Maurer
Erscheinungsdatum 05.06.2008
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Bücher
Dr. Catherine Maurer, Studium der Geschichte und Geographie in Paris und Göttingen, zur Zeit tätig als maître de conférences für neuere Geschichte am Historischen Seminar der Straßburger Universität Marc Bloch und Mitglied des Institut Universitaire de France.