Gerlinde Kosits

Ehrenamtliche Patient:innenbetreuung im Akutkrankenhaus

Soziale Unterstützung durch Fremde
Noch nicht erschienen (ca.-Preis) - Ihre Bestellung wird reserviert.
Artikel vorbestellbar
28,00 € inkl. MwSt.
Das Buch befasst sich wissenschaftlich, theoretisch fundiert und evidenzbasiert mit ehrenamtlicher Patient:innenbetreuung im Akutkrankenhaus in Österreich.
Neu
Ein stationärer Krankenhausaufenthalt ist für viele Patient:innen psychisch belastend. Ehrenamtliche Patient:innenbetreuung ist bestrebt, den Aufenthalt über persönliche Zuwendung, einfache Assistenzleistungen und Handreichungen angenehmer zu gestalten.

Obwohl sich in Österreich knapp die Hälfte der Bürger: innen über 15 Jahren (46 %) freiwillig engagiert, ist das Ehrenamt in Akutkrankenhäusern abseits der Seelsorge wenig üblich. Eine stärkere Tradition und Forschung dazu gibt es in angelsächsischen Ländern, übertragbar sind die Ergebnisse auf den deutschsprachigen Raum wegen unterschiedlicher Organisationsund Nutzungsformen jedoch nicht.

Das Buch basiert auf einer Studie, die erstmalig eine wissenschaftliche, theoretisch fundierte und evidenzbasierte Auseinandersetzung mit ehrenamtlicher Patient:innenbetreuung im Akutkrankenhaus in Österreich vorlegt. Sie thematisiert Bandbreite und Wirkung erhaltener sozialer Unterstützung durch Fremde im akutstationären Bereich in Bezug auf Stresserleben und -bewältigung der Patient:innen unabhängig von deren Alter und Diagnose und bezieht auch die Sichtweise des Gesundheitspersonals und die Auswirkungen auf deren Berufstätigkeit ein. Zudem erarbeitet sie ein eigenständiges Rollenprofil ehrenamtlicher Patient:innenbetreuung und weist ihr eine einzigartige Funktion im Klinikbetrieb zu.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-3717-9
EAN 9783784137179
Seiten 200
Format Kartoniert/Broschiert
Höhe 235
Breite 165
Dicke 8
Ausgabename 3717-9
Autor:in Gerlinde Kosits
Erscheinungsdatum 30.11.2024
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Set
Gerlinde Kosits arbeitete als ausgebildete Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin über zwei Jahrzehnte in verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe und absolvierte ein berufsbegleitendes Studium der Erziehungswissenschaften und Sozialen Verhaltenswissenschaften an der FernUniversität Hagen. Seit ihrem Wechsel in den Gesundheitsbereich ist sie mit ehrenamtlicher Patient:innenbetreuung befasst, die sie auch in ihrem Doktoratsstudium an der UMIT Tirol zum Thema gemacht hat.