Christian Warns

Dienstvereinbarungen nach dem Mitarbeitervertretungsgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland (MVG-EKD)

Schriftenreihe zum kirchlichen Arbeitsrecht - Band 9
Nur noch gering verfügbar!
59,90 € inkl. MwSt.
Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, ob ein substantieller Rechtsschutz trotz des kirchlichen/christlichen Selbstverständnisses und des staatlichen Gewaltmonopols nicht nur möglich, sondern aus rechtsstaatlichen und europarechtlichen Gründen sogar geboten ist.
Der Autor nimmt eine dogmatische Betrachtung des im Mitarbeitervertretungsgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland vorgesehenen Rechtsinstituts der Dienstvereinbarung vor. Ausgehend vom verfassungsrechtlich gewährleisteten Selbstbestimmungsrecht der Kirche wird zu zentralen Fragen Stellung genommen, die sich aus dem Zusammenspiel der Privatrechtsordnung mit dem kirchlichen Recht ergeben. Behandelt wird zum einen die kirchengesetzlich angeordnete normative Wirkung der Dienstvereinbarung. Zum anderen erfolgt eine tiefgehende Auseinandersetzung, in welchem Umfang den Dienstvereinbarungsparteien die Befugnis zur Regelung von Arbeitsbedingungen zukommt. Ein besonderes Augenmerk wird darauf gerichtet, dass das kirchliche Rechtsinstitut stets in seiner Eigenständigkeit gegenüber der Betriebsvereinbarung zu würdigen ist.

Der Band wird herausgegeben von Prof. Dr. Jacob Joussen und Prof. Dr. Gregor Thüsing.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-3229-7
EAN 9783784132297
Seiten 384
Format Kartoniert/Broschiert
Höhe 210
Breite 150
Dicke 20
Ausgabename 3229-7
Verlag Lambertus-Verlag GmbH
Autor Christian Warns
Erscheinungsdatum 18.12.2019
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Bücher
Der Autor Christian Warns, geb. 1990 in Mainz, absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, welches er im Sommer 2014 mit der Ersten juristischen Prüfung abschloss. Im Anschluss war der Autor in Heidelberg als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Herrn Prof. Dr. Markus Stoffels am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Unternehmensrecht beschäftigt. Das juristische Referendariat am Oberlandesgericht Karlsruhe beschloss der Autor im Frühjahr 2019 erfolgreich mit der Zweiten Juristischen Staatsprüfung. Derzeit ist der Autor in Heilbronn wohnhaft und als Syndikusrechtsanwalt in der Arbeitsrechtsabteilung eines Einzelhandelsunternehmens tätig.

Die Herausgeber:

Prof. Dr. Jacob Joussen, geb. 1971 in Duisburg, wurde zum Sommersemester 2006/2007 zum Universitätsprofessor und Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Sozialrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ernannt. Seit Sommersemester 2010 Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht an der Ruhr-Universität Bochum.

Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M. (Harvard), geb. 1971 in Köln, ist seit Wintersemester 2004/2005 Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit der Universität Bonn.