Wolfgang Krell, Lydia Halbhuber-Gassner

Gefangen bis der Tod uns scheidet

Noch nicht erschienen (ca.-Preis) - Ihre Bestellung wird reserviert.
Artikel vorbestellbar
24,00 € inkl. MwSt.
Der Band befasst sich aus sozialwissenschaftlicher, politischer, ethisch-theologischer und sozialarbeiterischer Perspektive mit den Herausforderungen durch den demografischen Wandel in Gefängnissen: Gesundheit im Alter, Pflege, Sterben. Auch stellt sich die Frage, wie eine Resozialisierung nach langer Haftzeit im fortgeschrittenen Lebensalter gelingen kann.
Neu
Der demografische Wandel macht auch vor den Gefängnistoren nicht halt: Seit den 1990er-Jahren hat sich die Anzahl der über 60-Jährigen in Justizvollzugsanstalten nahezu vervierfacht, gleichzeitig ist die Anzahl der Inhaftierten seit Jahren rückläufig. Daraus ergeben sich Herausforderungen: Gesundheit im Alter, Pflege, Sterben. Die besonderen Bedingungen im Justizvollzug kommen hinzu, zumal dieser bisher auf junge Menschen ausgerichtet ist. Auch stellt sich die Frage, wie eine Resozialisierung nach langer Haftzeit im fortgeschrittenen Lebensalter gelingen kann.
Der Band befasst sich aus sozialwissenschaftlicher, politischer, ethisch-theologischer und sozialarbeiterischer Perspektive mit folgenden Fragen: Welche ethischen Probleme stellen sich bei Alter und Pflege in Haft? Wie ist die Gesundheitssituation älterer Inhaftierter? Welche Bedürfnisse haben sie? Welche Anforderungen stellen sich für den Vollzug? Welche Unterstützungsangebote sind erforderlich? Welche Herausforderungen stellen sich, wenn das Leben in Haft zu Ende geht? Wie kann das Leben nach langer Zeit im Vollzug außerhalb gelingen?
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-3567-0
EAN 9783784135670
Seiten 160
Format Kartoniert/Broschiert
Höhe 210
Breite 150
Ausgabename 3567-0
Herausgeber Wolfgang Krell, Lydia Halbhuber-Gassner
Erscheinungsdatum 01.02.2023
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Set
Wolfgang Krell ist Fachreferent für Wohnungslosenhilfe und Straffälligenhilfe beim SKM in der Diözese Augsburg und Vorsitzender der KAG Straffälligenhilfe

Lydia Halbhuber-Gassner war bis 11/2021 Vorsitzende der Katholischen Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe in München, langjährige Berufserfahrung in der freien Straffälligenhilfe und in der Beratung von straffällig gewordenen Frauen.