Dr. Ursula Wollasch

Ethik in Beziehung

Profilbildung für soziale Organisationen
Sofort lieferbar
45,00 € inkl. MwSt.
Der Ansatz unterstützt Träger und Management, aber auch Führungs- und Fachkräfte in Kitas, Schulen, caritativen und anderen Einrichtungen dabei, das kirchliche Profil ihrer Einrichtung zu schützen und zu stärken. Es stellt vier Leitkriterien vor, um das eigene Handeln zu reflektieren und bei Bedarf zu verändern und weiterzuentwickeln: Praxisorientierung, Personorientierung, Perspektivisches Denken und Partizipation.
Produktanhänge
Mit der im November 2022 beschlossene neuen Grundordnung des kirchlichen Dienstes geht ein Paradigmenwechsel einher. Die „Verfassung des kirchlichen Dienstes“ stellt den christlichen Charakter der kirchlichen und caritativen Einrichtungen in den Mittelpunkt. Der „institutionenorientierte“ Ansatz nimmt Träger und Leitungsverantwortliche in die Pflicht, das kirchliche Profil der Einrichtung zu schützen und zu stärken. Damit stellt sich für alle Beteiligten die Frage, wie diese Profilbildung ganz praktisch aussehen kann.

Der vorgestellte Ansatz unterstützt Träger und Management, aber auch Führungs- und Fachkräfte in Kitas, Schulen, caritativen und anderen Einrichtungen dabei, das eigene Handeln ausgehend von vier Leitkriterien zu reflektieren und bei Bedarf zu verändern und weiterzuentwickeln:
– Praxisorientierung
– Personorientierung
– Perspektivisches Denken
– Partizipation

Das Buch stellt die Leitkriterien vor, veranschaulicht diese anhand von drei Texten und vertieft sie anschließend getrennt voneinander. Es operationalisiert sie in Form von vier Fragenkatalogen für die praktische Umsetzung und erläutert sie abschließend nochmals mit Beispielen aus der praktischen Arbeit mit Fach- und Führungskräften.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-3366-9
EAN 9783784133669
Seiten 496
Format Kartoniert/Broschiert
Höhe 230
Breite 170
Dicke 34
Ausgabename 3366-9
Autor/-in Dr. Ursula Wollasch
Erscheinungsdatum 09.10.2023
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Set
"Dieses Buch [...] liefert in seiner sozialethisch und theologisch durchdachten Tiefgründigkeit wie auch Praxisnähe Führungs- und Fachkräften eine absolut überzeugende Methode zur christlichen Profilbildung. [...] Als Arbeitsbuch ist es besonders auch für Caritas-Fach- und Führungskräfte eine unersetzliche Orientierungshilfe auf dem Weg, ein christliches Profil zu entwickeln."

Stefan Teplan, aus: neue caritas 19/2023
Dr. Ursula Wollasch ist katholische Theologin und promovierte Sozialethikerin. Sie war über zwanzig Jahre in der verbandlichen Arbeit der Caritas auf Bundes- und Landesebene tätig, insbesondere auf den Feldern Behindertenhilfe, Psychiatrie, Jugendhilfe und Kindertagesbetreuung. Seit 2020 arbeitet sie freiberuflich als Autorin und Publizistin.