Jutta Henke

Wie lässt sich Wohnungslosigkeit verhindern?

Ein Plädoyer von Jutta Henke
Sofort lieferbar
9,00 € inkl. MwSt.
Jutta Henke plädiert für eine Fokusverschiebung weg von der Akutversorgung hin zu mehr Prävention und nachhaltiger Wohnungssicherung.
Die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt, die Diskussion über staatliche Eingriffe und nicht zuletzt die Migrationsbewegung der vergangenen Jahre haben das Thema Wohnungslosigkeit verstärkt auf die sozialpolitische Agenda gebracht. Anhand der Befunde einer bundesweiten Studie und mithilfe des Teilhabe- und Chancenmodells von Amartya Sen analysiert die Autorin die Problemlage und kommt zu dem Ergebnis: Die Instrumente, um Wohnungslosigkeit zu beheben oder gar zu verhindern, sind vorhanden, sie müssten jedoch neu organisiert werden. Jutta Henke plädiert für eine Fokusverschiebung weg von der Akutversorgung hin zu mehr Prävention und nachhaltiger Wohnungssicherung.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7841-3267-9
EAN 9783784132679
Seiten 64
Format Kartoniert/Broschiert
Höhe 198
Breite 135
Dicke 5
Ausgabename 3267-9
Autor/-in Jutta Henke
Erscheinungsdatum 11.05.2020
Lieferzeit 3 - 5 Tage
Produktgruppe Bücher Deutscher Verein
"Henke stellt in dieser Ausgabe die Ursachen für Wohnungslosigkeit dar und erklärt einfach verständlich, wie sich Wohnungslosigkeit verhindern lässt. (...) Und wie will Henke Wohnungslosigkeit nun vorbeugen? Prävention ist jedenfalls ein gutes Stichwort, so viel sei verraten."

Julian Wessel, in abseits, Die Osnabrücker Straßenzeitung, Ausgabe Dez./Jan. 2020/2021